Kurs-/Veranstaltungsuche

Sie haben folgenden Kurs ausgesucht:
Veranstalter: vhs Hannover Land

Bitte beachten Sie unsere Geschäftsbedingungen
Interessengebiet: Erziehung, Psychologie, Philosophie
Kursnummer: Q218631
Titel: 14. Neustädter Kita-Fachtagung WS 2
Kursbeginn: 22.04.16
Termine: Fr, 22.04.2016
08.45 Uhr - 15.45 Uhr
Unterrichtsstunden: 1 Unterrichtstage - 7 Unterrichtsstunden
Zeit: 08.45 Uhr - 15.45 Uhr
Lehrbeauftragte/r: Andreas Schulz
Veranstaltungsort: Neustadt, vhs, VZ Leinepark, Suttorfer Straße 8 , 15
Kursentgelt: 79,00 €
Direkt zum Kurs:
14. Neustädter Kita-Fachtagung: „Kinder verstehen - vom Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten“

Tagungsablauf
08:45 Uhr         Anmeldung und Morgenkaffee
09:20 Uhr         Begrüßung im großen Saal
09:30 Uhr         Vortrag: "Wie Kinder ticken - ein Einblick in die Welt des Kindes" (Thomas Rupf)
10:30 Uhr         Pause
11:00 Uhr         Workshops (5 Workshops parallel)
12:30 Uhr         Mittagspause mit kalt-warmem Büfett
13:30 Uhr         Minimusiker
14:00 Uhr         Weiterführung der Workshops
15:30 Uhr         Ausgabe der Teilnahmebescheinigungen
15:45 Uhr        Tagungsende

Workshop 2: Elterngespräche bei Verhaltensauffälligkeiten    

Wesentliche Kriterien für ein gelingendes Elterngespräch sind Selbstverankerung der pädagogischen Fachkraft, Selbstreflektion, Selbstlob, Klarheit in der Sprache, Respekt gegenüber der Sichtweise der Eltern (Gelten und Gelten lassen) und die eigene professionelle Einschätzung, wie z. B. Fokussierung der Fähigkeiten und der gesunden Seiten des Kindes. Eine gelingende Selbstverankerung hilft, sich als kompetente Fachkraft wahrzunehmen. In kurzen Rollenspielen  und Kleingruppen können angemessene Vorgehensweisen erprobt und die eigenen spontanen Reaktionen auf die Eltern und ihr Kind reflektiert werden. Das verbesserte Verständnis der Beziehungsdynamik in den Familien verhilft den pädagogischen Fachkräften zu einer umfassenderen Wahrnehmung der Familie und des Kindes.
Die Teilnahme an diesem Workshop setzt die Bereitschaft voraus, sich in eigener Verantwortung auf handlungsorientierte Methoden einzulassen. Persönliche Grenzen werden respektiert.

Literatur:
Schulz, A. (2014). Unausgesprochene Beziehungsbotschaften in Sprache kleiden.
Kita aktuell spezial, Heft 3/2014, Seite 30 – 33.

Schulz, A. (2015). Das ist uns aufgefallen. Elterngespräche bei Verhaltensauffälligkeiten.
Klein und Groß, Heft 4/2015, S. 20- 23.

Andreas Schulz ist Psychologischer Psychotherapeut, Supervisor DGSv und Psychodrama-Therapeut. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Psychodrama mit Eltern, Paaren und Familien, Teamentwicklung und Psychodramatische Teamaufstellungen. Er führt Supervisionen und Fortbildungen für Kitas sowie Leitungssupervisionen bei Qualifizierungslehrgängen durch.

Bitte melden Sie sich für einen Workshop mit der entsprechenden Kursnummer an und geben Sie auch Ihren Zweitwunsch an!  Eine ausführlichere Beschreibung des Vortrags und aller Workshops finden Sie im Internet unter www.vhs-hannover-land.de, Fachbereich Pädagogik.

Die Veranstaltung hat bereits begonnen